STADTRADELN für ein gutes Klima in Leipzig

 

Auch in diesem Jahr treten wir für den bundesweiten Wettbewerb wieder kräftig in die Pedale und sichern uns vom 10. bis 30. September 2021 zum Leipziger STADTRADELN jede Menge Kilometer. Sei mit dabei und schließ dich unserem Team an!

 

Stadtradeln, Klimaschutz, Klima, Leipzig
Radeln für ein gutes Klima und mehr Sichtbarkeit für den Radverkehr © Ökolöwe

Am 10. September beginnt mit der legendären Radnacht auch das Leipziger Stadtradeln. Bis zum 30. September können in Leipzig innerhalb von drei Wochen so viele Kilometer wie möglich mit dem Fahrrad gesammelt werden. Die zusammengeradelten Kilometer werden online in einen Radelkalender eingetragen. Unter den besten 50 Teams werden vier Mal 250 Euro verlost. Im Jahr 2018 konnten die Leipziger mit über 1,6 Millionen Radkilometern als fahrradaktivste Stadt Deutschlands punkten. Im vergangenen Jahr schaffte es Leipzig mit über 2,5 Millionen geradelten Kilometern auf den dritten Platz von mehr als 1.500 deutschen Teilnehmerstädten. Wir sind bereit für den ersten Platz!

Schließ dich dem ADFC Leipzig an und radel mit in unserem "ADFC Stadtradel-Team". Dein Weg zur Arbeit, deine Radtouren ins Umland und dein Weg zum Einkaufen zahlen sich im September sogar doppelt aus. Du hältst dich im Herbst fit und sammelst gleichzeitig Kilometer für dein Team. Auf in den Sattel und los!

Gut zu wissen: Damit die Kommunalverwaltung es leichter hat, die Radinfrastruktur gezielt zu verbessern, kann sie über die Bürgerbeteiligungsplattform RADar! direkt auf das Wissen ihrer Bürger*innen als Radexpert*innen des Alltags zurückgreifen. Die Radelnden melden ihrer Verwaltung Schlaglöcher, plötzlich endende Radwege oder eine unübersichtliche Verkehrsführung direkt in einem digitalen Stadtplan und die Verwaltung nimmt sich der Sache an. Aber auch von der STADTRADELN-App profitiert die Radverkehrsplanung bei dir vor Ort.

Zum Hintergrund: STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob du bereits jeden Tag fährst oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs bist. Jeder Kilometer zählt!

Weitere Informationen unter: https://www.oekoloewe.de/stadtradeln.html oder https://www.stadtradeln.de/darum-geht-es

 


https://leipzig.adfc.de/neuigkeit/stadtradeln-fuer-ein-gutes-klima-1

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Welche Vorteile habe ich durch eine Mitgliedschaft im ADFC?

    Sie haben zahlreiche konkrete Vorteile. Sie erhalten:

     

    • eine Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung für Rad- und Fußverkehr sowie ÖPNV
    • kostenlose Rechtsberatung
    • die deutschlandweite ADFC-Pannenhilfe
    • zahlreiche Vergünstigungen, bspw. bei CarSharing- und BikeSharing-Angeboten
    • Rabatte in ausgewählten Fahrradläden
    • Rabatte auf ADFC-Angebote, bspw. bei Vorträgen und Radtouren
    • das Mitgliedsmagazin "Radwelt" regelmäßig zugestellt

     

    Durch eine Mitgliedschaft unterstützen Sie den ADFC, sich für die Interessen von Radfahrenden und für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einzusetzen und Einfluss auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene zu nehmen.

    Überzeugt? Hier geht es zum Beitrittsformular.

  • Wann kommt das Radtourenprogramm heraus und wo finde ich es?

    Das Programm erscheint jedes Jahr im Frühling und ist in der Geschäftsstelle oder auch online auf unserer Website erhältlich. Außerdem wird es über culturtraeger in Leipzig verteilt.

  • Gibt es vom ADFC einen Musterkaufvertrag für den Privatkauf eines gebrauchten Fahrrads?

    Ja. Einen Musterkaufvertrag für den privaten Kauf von Gebrauchträdern finden Sie hier. Darin werden persönliche Daten von Verkäufer*in und Käufer*in sowie Details zum Fahrrad und zum Kaufpreis festgehalten.

  • Muss ich zwingend auf dem Radweg fahren?

    Radwege müssen benutzt werden, wenn dies durch entsprechende Beschilderung angeordnet ist. Sobald Sie auf einem Radweg ein Schild mit weißem Fahrrad auf blauem Grund sehen, müssen Sie zwingend den Radweg benutzen. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Radweg handelt, der vom Fußweg getrennt ist, oder um einen gemeinsam genutzten Weg. Es besteht Radwegbenutzungspflicht.

     

    Ohne blaues Schild haben Sie die freie Wahl, ob Sie Fahrbahn oder Radweg benutzen möchten.

     

    Sind Radwege mit Benutzungspflicht nicht nutzbar (Wurzeln, Schnee und Eis, Blätter, Scherben etc.), kann auf die Fahrbahn ausgewichen werden. Ein Ausweichen auf den Gehweg ist allerdings tabu.

     

    In unserem Dossier zur Radwegbenutzungspflicht gibt es weitere Informationen zum Thema und zur Projektgruppe des ADFC, die sich mit der Überprüfung der Benutzungspflicht von Radwegen beschäftigt.

  • Dürfen Radwege in beide Richtungen befahren werden?

    Nein. Sind auf beiden Straßenseiten Radwege vorhanden, dürfen Sie im Regelfall nur den Radweg benutzen, der in Ihrer Fahrtrichtung rechts liegt. Anderenfalls sind Sie als Geisterfahrer*in auf dem Radweg unterwegs.

     

    Ausnahmen sind erlaubt, wenn der Radweg durch zusätzliche Beschilderung in beide Richtungen frei gegeben ist.

Bleiben Sie in Kontakt