KLIMAFAIR in Leipzig am 10. Juli 2021

 

Am 10.07.2021 wird der Wilhelm-Leuschner-Platz zwischen 10 und 19 Uhr zu einer Galerie der aktiven Klimagruppen in Leipzig. Kommt vorbei und informiert euch, genießt die Bands und Aktionen und kommt ins Gespräch mit den Leipziger Klimagruppen.

 

Klimamesse
Unser Planet, unsere Zukunft – die erste Klimamesse in Leipzig © Leipzig fürs Klima

Am 10. Juli 2021 findet die erste Leipziger Klimamesse "KlimaFAIR" statt. Mit dem Bündnis "Leipzig fürs Klima" sind an diesem Tag über 20 Gruppen vor Ort. "Leipzig fürs Klima" ist ein Zusammenschluss von Menschen, Gruppen und Institutionen, die die Ziele von "FridaysForFuture" in Leipzig unterstützen, Klimaschutz und Klimagerechtigkeit einfordern und voranbringen. An über 20 Ständen lernt ihr Initiativen und Aktive kennen – auch wir sind mit dem ADFC Leipzig mit einem Stand vertreten. Neben den lokalen Klimagruppen, stellen sich Klimaakteur*innen wie die Kunststofferei, Pro Lebensglück, ProVegan oder die Klimaliste aus Sachsen und viele mehr vor. Zum Verweilen laden dabei die Bands Kapa Tult, Olumne und Faquelage ein. Darüber hinaus wird das Programm vielfältig, mit einer Performance des IceLabs, Poetry Slam, Diskussionsrunden und weiteren Überraschungen. Wer es lieber schattig mag, kann im "LeipzigZimmer" der Stadtbibliothek zahlreiche Bücher rund um das Thema Klimaschutz finden.

Auftaktveranstaltung der deutschlandweiten Aktion der Klimabänder

Währenddessen findet draußen die große Auftaktveranstaltung der Klimabänder statt, die mit euren Wünschen vor der Bundestagswahl nach Berlin getragen werden, um eurer Stimme Ausdruck zu verleihen. Also komm vorbei, um zu verweilen. Kommt vorbei, um euch zu informieren! Kommt zu uns, wenn auch ihr mit uns etwas bewirken wollt und lernt die Leipziger Klimaorganisationen kennen!

Alle Informationen zur Klimamesse findet ihr auf https://leipzigfuersklima.de/projekte/klimafair/

Wann & Wo?

Samstag, 10. Juli 2021, 10 bis 19 Uhr
Wilhelm-Leuschner-Platz, gegenüber der Stadtbibliothek, Leipzig

Programmablauf auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz:

10:15 Uhr Offizielle Eröffnung der KlimaFAIR Leipzig der Initiative „Leipzig fürs Klima“

10:30 Uhr Vorstellung der deutschlandweiten, bewegungsübergreifenden Aktion Klimabänder, Cordula Weimann, Omas for Future

10:45 Uhr Rede zur Klimakrise, Tom von Fridays for Future Leipzig

11:00 Uhr bis 12:00 Uhr spielt die Band Oluma

12:00 Uhr „Leipzig fürs Klima“ stellt sich vor
Die neue Leiterin des Referats für Nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz, Simone Ariane Pflaum, stellt sich den Fragen von „Leipzig fürs Klima“

12:30 Uhr Peter Büscher, Aktionsbündnis gegen Flughafenausbau: Rede zu den aktuellen Erweiterungsplänen des Flughafens Halle/Leipzig

13:00 Uhr bis 14:00 Uhr spielt die Band Kapa Tult

14:00 Uhr Fragen und Informationen rund um die Klimakrise, Dr. Heike Wex, Physikerin und Klimaforscherin, Scientists for Future

14:15 Uhr Diskussion zwischen dem Sächsischen Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, Wolfram Günther (B90/GRÜNE), und Louise Hummel-Schröter von der Initiative „Sachsen fürs Klima“ zur sächsischen Klimapolitik

15:00 Uhr Kunstperformance von Katja Grohmann, IceLab Leipzig

16:00 Uhr bis 16:40 Uhr spielt die Band Faquelage

16:40 Uhr Die Klimabänder und der Eiffelturm – Storytelling von Cordula Weimann, Omas for Future, und Bettina van Suntum, Parents for Future

16:45 Uhr Interview mit Luisa Neubauer, Fridays for Future Germany

17:00 Uhr Diskussion mit Direktkandidat:innen des Leipziger Wahlkreises I (Nord) zur Bundestagswahl:

  • René Hobusch, FDP
  • Jens Lehmann, CDU
  • Marie Rose Müser, B90/GRÜNE
  • Nina Treu, DIE LINKE
  • Gast: Luisa Neubauer

17:40 Uhr Aktivismus im Osten damals und heute: Fragen von Luisa Neubauer an Gisela Kallenbach, DDR-Umweltaktivistin, und Jakob Springfeld, FFF Zwickau

18:10 Uhr Diskussion mit Direktkandidat:innen des Leipziger Wahlkreises II (Süd) zur Bundestagswahl

  • Jessica Heller, CDU
  • Peter Jess, FDP
  • Sören Pellmann, DIE LINKE
  • Paula Piechotta, B90/GRÜNE
  • Nadja Sthamer, SPD
  • Holger Mann, SPD (Wahlkreis I Nord)
  • Gast: Luisa Neubauer

19:00 Uhr Ende der KlimaFAIR

 


https://leipzig.adfc.de/neuigkeit/klimafair-in-leipzig-am-10-juli-2021

Häufige Fragen von Alltagsfahrern

  • Welche Vorteile habe ich durch eine Mitgliedschaft im ADFC?

    Sie haben zahlreiche konkrete Vorteile. Sie erhalten:

     

    • eine Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung für Rad- und Fußverkehr sowie ÖPNV
    • kostenlose Rechtsberatung
    • die deutschlandweite ADFC-Pannenhilfe
    • zahlreiche Vergünstigungen, bspw. bei CarSharing- und BikeSharing-Angeboten
    • Rabatte in ausgewählten Fahrradläden
    • Rabatte auf ADFC-Angebote, bspw. bei Vorträgen und Radtouren
    • das Mitgliedsmagazin "Radwelt" regelmäßig zugestellt

     

    Durch eine Mitgliedschaft unterstützen Sie den ADFC, sich für die Interessen von Radfahrenden und für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einzusetzen und Einfluss auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene zu nehmen.

    Überzeugt? Hier geht es zum Beitrittsformular.

  • Wann kommt das Radtourenprogramm heraus und wo finde ich es?

    Das Programm erscheint jedes Jahr im Frühling und ist in der Geschäftsstelle oder auch online auf unserer Website erhältlich. Außerdem wird es über culturtraeger in Leipzig verteilt.

  • Gibt es vom ADFC einen Musterkaufvertrag für den Privatkauf eines gebrauchten Fahrrads?

    Ja. Einen Musterkaufvertrag für den privaten Kauf von Gebrauchträdern finden Sie hier. Darin werden persönliche Daten von Verkäufer*in und Käufer*in sowie Details zum Fahrrad und zum Kaufpreis festgehalten.

  • Muss ich zwingend auf dem Radweg fahren?

    Radwege müssen benutzt werden, wenn dies durch entsprechende Beschilderung angeordnet ist. Sobald Sie auf einem Radweg ein Schild mit weißem Fahrrad auf blauem Grund sehen, müssen Sie zwingend den Radweg benutzen. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Radweg handelt, der vom Fußweg getrennt ist, oder um einen gemeinsam genutzten Weg. Es besteht Radwegbenutzungspflicht.

     

    Ohne blaues Schild haben Sie die freie Wahl, ob Sie Fahrbahn oder Radweg benutzen möchten.

     

    Sind Radwege mit Benutzungspflicht nicht nutzbar (Wurzeln, Schnee und Eis, Blätter, Scherben etc.), kann auf die Fahrbahn ausgewichen werden. Ein Ausweichen auf den Gehweg ist allerdings tabu.

     

    In unserem Dossier zur Radwegbenutzungspflicht gibt es weitere Informationen zum Thema und zur Projektgruppe des ADFC, die sich mit der Überprüfung der Benutzungspflicht von Radwegen beschäftigt.

  • Dürfen Radwege in beide Richtungen befahren werden?

    Nein. Sind auf beiden Straßenseiten Radwege vorhanden, dürfen Sie im Regelfall nur den Radweg benutzen, der in Ihrer Fahrtrichtung rechts liegt. Anderenfalls sind Sie als Geisterfahrer*in auf dem Radweg unterwegs.

     

    Ausnahmen sind erlaubt, wenn der Radweg durch zusätzliche Beschilderung in beide Richtungen frei gegeben ist.

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt