Fahrraddemo: Ring frei fürs Rad!

 

Ring frei für den Radverkehr! Gemeinsam rufen wir mit 18 Leipziger Initiativen am 7. Mai 2021 für mehr Platz fürs Rad, sichere Radverkehrsanlagen und eine zeitgemäße, umweltfreundliche Mobilität auf. Wir sind viele und fordern mehr Mut und Tempo!

 

Seid mit dabei, wenn es heißt: Ring frei für den Radverkehr! Flächengerechtigkeit für alle! Gemeinsam rufen wir mit mehr als 18 Leipziger Initiativen am 7. Mai 2021 für mehr Platz fürs Rad, sichere Radverkehrsanlagen und eine zeitgemäße, umweltfreundliche Mobilität auf. Wir zeigen, dass wir viele sind und fordern viel mehr Mut und Tempo von der Stadt, wenn es um die Gestaltung von sicheren und flüssigen Radverkehrsanlagen geht. Schließt euch uns an und macht gemeinsam mit allen Akteur*innen sichtbar, dass längst hinfällige Gerichtsurteile die Verkehrswende blockieren und uns als Radfahrer*innen immer wieder in den Schatten stellen.

Das Bündnis Verkehrswende Leipzig ruft auf zur Fahrraddemo unter dem Motto: Ring frei fürs Rad! Flächengerechtigkeit für alle Verkehrsarten.

Wann: Freitag, 7. Mai 2021 ab 17 Uhr

Sammelpunkt: Ecke Bose-/Gottschedstraße

Die Mobilitätsformen sind weltweit im Wandel. Paris schließt Stadtautobahnen, Brüssel baut Fahrradwege und Leipzig? Hier wird die Zukunft verschlafen. Seit 2018 liegt das Urteil vor, dass Radfahren auf dem Leipziger Innenstadtring erlaubt sein muss. Die Verantwortlichen der Straßenverkehrsbehörde sind nun endlich zur Tat geschritten. Am Dittrichring wurde als erste Maßnahme ein Strich auf die Straße gemalt. Statt die rechte Fahrspur des östlichen Rings in beiden Richtungen dem Radverkehr zuzuschlagen, wurde zwischen Käthe-Kollwitz- und Gottschedstraße ein zu schmaler und hinter einer Kurve im Nichts endender Rad-streifen neben eine weiterhin überdimensionierte Autoinfrastruktur gequetscht. Farbe ist keine Radinfrastruktur! Der Zustand ist amtlich abgesegnete Behinderung der Verkehrswende, Herr OBM Jung! Wir brauchen endlich in Leipzig eigene, breite Radspuren um den gesamten Ring!

Programm:
ab 17:00 Sammeln mit Maske und Abstand Ecke Bose-/Gottschedstraße
ab 17:30 Redebeiträge
ab 18:00 Radeln um den Innenstadtring (Route siehe Karte)
ca. 20:00 Ende Augustusplatz

Verkehrswende Leipzig ist ein Projekt von Changing Cities e.V.

Der Aufruf zur Fahrraddemo wird unterstützt von:
ADFC Leipzig
BUND Regionalgruppe Leipzig
CMLPZ Critical Mass Leipzig
Extinction Rebellion Leipzig
Fridays for Future Leipzig
GermanZero Leipzig
Greenpeace Leipzig
Health for Future Leipzig
Ökolöwe Umweltbund Leipzig
Omas for Future Leipzig
Parents for Future Leipzig
Politischer Arbeitskreis HMT Leipzig
Psychologists for Future Leipzig
Scientists for Future Leipzig
Students for Future Leipzig
Teachers for Future Leipzig
VCD Landesverband Elbe-Saale
WE RIDE LEIPZIG

Route:

 


https://leipzig.adfc.de/neuigkeit/fahrraddemo-ring-frei-fuers-rad

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Welche Vorteile habe ich durch eine Mitgliedschaft im ADFC?

    Sie haben zahlreiche konkrete Vorteile. Sie erhalten:

     

    • eine Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung für Rad- und Fußverkehr sowie ÖPNV
    • kostenlose Rechtsberatung
    • die deutschlandweite ADFC-Pannenhilfe
    • zahlreiche Vergünstigungen, bspw. bei CarSharing- und BikeSharing-Angeboten
    • Rabatte in ausgewählten Fahrradläden
    • Rabatte auf ADFC-Angebote, bspw. bei Vorträgen und Radtouren
    • das Mitgliedsmagazin "Radwelt" regelmäßig zugestellt

     

    Durch eine Mitgliedschaft unterstützen Sie den ADFC, sich für die Interessen von Radfahrenden und für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einzusetzen und Einfluss auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene zu nehmen.

    Überzeugt? Hier geht es zum Beitrittsformular.

  • Wann kommt das Radtourenprogramm heraus und wo finde ich es?

    Das Programm erscheint jedes Jahr im Frühling und ist in der Geschäftsstelle oder auch online auf unserer Website erhältlich. Außerdem wird es über culturtraeger in Leipzig verteilt.

  • Gibt es vom ADFC einen Musterkaufvertrag für den Privatkauf eines gebrauchten Fahrrads?

    Ja. Einen Musterkaufvertrag für den privaten Kauf von Gebrauchträdern finden Sie hier. Darin werden persönliche Daten von Verkäufer*in und Käufer*in sowie Details zum Fahrrad und zum Kaufpreis festgehalten.

  • Muss ich zwingend auf dem Radweg fahren?

    Radwege müssen benutzt werden, wenn dies durch entsprechende Beschilderung angeordnet ist. Sobald Sie auf einem Radweg ein Schild mit weißem Fahrrad auf blauem Grund sehen, müssen Sie zwingend den Radweg benutzen. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Radweg handelt, der vom Fußweg getrennt ist, oder um einen gemeinsam genutzten Weg. Es besteht Radwegbenutzungspflicht.

     

    Ohne blaues Schild haben Sie die freie Wahl, ob Sie Fahrbahn oder Radweg benutzen möchten.

     

    Sind Radwege mit Benutzungspflicht nicht nutzbar (Wurzeln, Schnee und Eis, Blätter, Scherben etc.), kann auf die Fahrbahn ausgewichen werden. Ein Ausweichen auf den Gehweg ist allerdings tabu.

     

    In unserem Dossier zur Radwegbenutzungspflicht gibt es weitere Informationen zum Thema und zur Projektgruppe des ADFC, die sich mit der Überprüfung der Benutzungspflicht von Radwegen beschäftigt.

  • Dürfen Radwege in beide Richtungen befahren werden?

    Nein. Sind auf beiden Straßenseiten Radwege vorhanden, dürfen Sie im Regelfall nur den Radweg benutzen, der in Ihrer Fahrtrichtung rechts liegt. Anderenfalls sind Sie als Geisterfahrer*in auf dem Radweg unterwegs.

     

    Ausnahmen sind erlaubt, wenn der Radweg durch zusätzliche Beschilderung in beide Richtungen frei gegeben ist.

Bleiben Sie in Kontakt