Erfolg in Taucha: Das Radkonzept wird weiter ausgebaut

 

Bereits seit einem Jahr setzen sich die Klima-Initiative Taucha und der ADFC Leipzig für bessere Radwege im Landkreis Nordsachsen ein. Der erste Fahrradklima-Test in Taucha zeigt: 69% der Tauchaer*innen fühlen sich beim Radfahren gefährdet.

 

Demo, Radweg, Taucha, Mobilität, Initiative, Klima, ADFC Leipzig
Bei blendendem Wetter hatten sich im Juni 2021 rund 100 Radfreund*innen am Bahnhof Taucha versammelt und sich dann unter Polizeischutz auf die insgesamt 16 km lange Demo-Strecke begeben © Klima-Initiative Taucha

Vor einem Jahr haben wir als ADFC Leipzig angefangen mit einer Projektgruppe in Taucha vor Ort zu arbeiten. Erfreulich schnell bekamen wir als Fahrradclub Verstärkung von der Klima-Initiative Taucha. In dieser Konstellation fingen wir an die Teilnahme am Fahrradklimatest zu bewerben, die Resultate zu veröffentlichen und öffentlich zu diskutieren. (Nachlese unter: https://klima-initiative-taucha.de/nachlese-radfahren-in-taucha-2021-09-08) Wir planten eine sehr erfolgreiche Fahrraddemonstration von Taucha nach Jesewitz mit ca. 150 Teilnehmenden und wir luden Burgermeister Tobias Meier für eine öffentliche, radpolitische Tour durch Taucha ein. (Nachlese unter: https://klima-initiative-taucha.de/nachlese-radtour-mit-dem-buergermeister-2021) Herr Meier war sehr offen für unsere Initiative und zeigte große Kooperationsbereitschaft. Der Bürgermeister und seine Verwaltung nahmen unsere Anregungen auf, um ihr Radkonzept aus 2008 fortzuschreiben. Das Konzept enthält ein Zielnetz, was wir als ADFC immer befürworten – denn ohne Netzplanung bleibt der Radwegebau ein Flickenteppich. Alltagsradverkehr und Tourismus können auf attraktiven Radverbindungen innerorts und regional kombiniert werden. Dazu braucht es ein Zielnetz mit definierten Ausbaustandards. Das Konzept ist natürlich nur so gut, wie seine Umsetzung in der Praxis. Wir werden weiterhin in Taucha aktiv bleiben, damit das Konzept auch zügig umgesetzt wird – dennoch haben mit unserer Arbeit in Taucha einen wichtigen Zwischenschritt erreicht.

Als Kreisverband stellen wir fest, dass unsere Bemühungen den Radverkehr zu fördern, insgesamt ihre Wirkung zeigt. Wichtige Schritte sind dabei den Ausbau von Radinfrastruktur zu fordern, Maßnahmen der Verwaltung kritisch zu begleiten und öffentlich für das Radfahren zu werben wie zum Beispiel durch geführte Radtouren, Fahrraddemonstrationen, Radlertreffs und Mobilitätsberatung – auch wenn man dabei viel Geduld, Beharrlichkeit, viele Stunden ehrenamtliches Engagement und eine Kombination von Fachwissen, Teamgeist und Begeisterung braucht. Wir freuen uns über die neuen Entwicklungen in Taucha.

Weitere Informationen zum Aufruf zur aktiven Mitgestaltung des Radwegekonzepts für Taucha: https://klima-initiative-taucha.de/beteiligung-radwegekonzept-fuer-taucha

Tauchaer Radwegekonzept: Große Lücke zwischen Grundsätzen und geplanten Maßnahmen: https://klima-initiative-taucha.de/radwegekonzept-taucha-2021-grosse-luecke

Wer für ein Viertel oder auch eine Ortschaft im Namen des ADFC aktiv werden möchte, schreib bitte an rosalie.kreuijer [at] adfc-leipzig.de. Engagement lohnt sich!

 


https://leipzig.adfc.de/neuigkeit/erfolge-in-taucha-radkonzept-wird-weiter-ausgebaut

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Welche Vorteile habe ich durch eine Mitgliedschaft im ADFC?

    Sie haben zahlreiche konkrete Vorteile. Sie erhalten:

     

    • eine Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung für Rad- und Fußverkehr sowie ÖPNV
    • kostenlose Rechtsberatung
    • die deutschlandweite ADFC-Pannenhilfe
    • zahlreiche Vergünstigungen, bspw. bei CarSharing- und BikeSharing-Angeboten
    • Rabatte in ausgewählten Fahrradläden
    • Rabatte auf ADFC-Angebote, bspw. bei Vorträgen und Radtouren
    • das Mitgliedsmagazin "Radwelt" regelmäßig zugestellt

     

    Durch eine Mitgliedschaft unterstützen Sie den ADFC, sich für die Interessen von Radfahrenden und für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einzusetzen und Einfluss auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene zu nehmen.

    Überzeugt? Hier geht es zum Beitrittsformular.

  • Wann kommt das Radtourenprogramm heraus und wo finde ich es?

    Das Programm erscheint jedes Jahr im Frühling und ist in der Geschäftsstelle oder auch online auf unserer Website erhältlich. Außerdem wird es über culturtraeger in Leipzig verteilt.

  • Gibt es vom ADFC einen Musterkaufvertrag für den Privatkauf eines gebrauchten Fahrrads?

    Ja. Einen Musterkaufvertrag für den privaten Kauf von Gebrauchträdern finden Sie hier. Darin werden persönliche Daten von Verkäufer*in und Käufer*in sowie Details zum Fahrrad und zum Kaufpreis festgehalten.

  • Muss ich zwingend auf dem Radweg fahren?

    Radwege müssen benutzt werden, wenn dies durch entsprechende Beschilderung angeordnet ist. Sobald Sie auf einem Radweg ein Schild mit weißem Fahrrad auf blauem Grund sehen, müssen Sie zwingend den Radweg benutzen. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Radweg handelt, der vom Fußweg getrennt ist, oder um einen gemeinsam genutzten Weg. Es besteht Radwegbenutzungspflicht.

     

    Ohne blaues Schild haben Sie die freie Wahl, ob Sie Fahrbahn oder Radweg benutzen möchten.

     

    Sind Radwege mit Benutzungspflicht nicht nutzbar (Wurzeln, Schnee und Eis, Blätter, Scherben etc.), kann auf die Fahrbahn ausgewichen werden. Ein Ausweichen auf den Gehweg ist allerdings tabu.

     

    In unserem Dossier zur Radwegbenutzungspflicht gibt es weitere Informationen zum Thema und zur Projektgruppe des ADFC, die sich mit der Überprüfung der Benutzungspflicht von Radwegen beschäftigt.

  • Dürfen Radwege in beide Richtungen befahren werden?

    Nein. Sind auf beiden Straßenseiten Radwege vorhanden, dürfen Sie im Regelfall nur den Radweg benutzen, der in Ihrer Fahrtrichtung rechts liegt. Anderenfalls sind Sie als Geisterfahrer*in auf dem Radweg unterwegs.

     

    Ausnahmen sind erlaubt, wenn der Radweg durch zusätzliche Beschilderung in beide Richtungen frei gegeben ist.

Bleiben Sie in Kontakt