Die Europäische Mobilitätswoche in Leipzig 16. bis 22. September 2022

 

Die Europäische Mobilitätswoche (EMW) ist eine Initiative der Europäischen Kommission. Seit 2002 bietet sie Kommunen in ganz Europa die Möglichkeit, ihren Bürger*innen die komplette Bandbreite nachhaltiger Mobilität vor Ort näher zu bringen.

 

EMW_Leipzig_2022-Besser verbunden
EMW-Maskottchen Edgar und Edda freuen sich auf die Aktionszeit der Europäischen Mobilitätswoche, um den Leipziger Bürger*innen die komplette Bandbreite nachhaltiger Mobilität vor Ort näher zu bringen. © EMW

Vom 16. bis 22. September werden jedes Jahr im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche innovative Verkehrslösungen ausprobiert: So werden beispielsweise Parkplätze und Straßenraum umgenutzt, Elektro-Fahrzeuge getestet, Schulwettbewerbe ins Leben gerufen und Aktionen für mehr Klimaschutz im Verkehr durchgeführt. Ziel ist es, innovative Verkehrslösungen auszuprobieren und mit kreativen Ideen für eine nachhaltige Mobilität zu werben. Das Umweltbundesamt ist die nationale Koordinierungsstelle. Auf den Internetseiten des Umweltbundeamtes finden sich viele Anregungen für Aktionen, kostenlose Vorlagen für Werbematerialien sowie weiterführende Informationen rund um die Mobilitätswoche. 

Motto der Europäischen Mobilitätswoche 2022: "Besser verbunden"

"Besser verbunden" lautet das Motto der Europäischen Mobilitätswoche (EMW) 2022. Darunter lassen sich die Verbindung von Orten wie auch die Verbindung von Menschen und von Institutionen im Sinne einer nachhaltigen Verkehrsgestaltung verstehen.

Informationen zu den ADFC Leipzig Veranstaltungen im Rahmen der EMW 2022

Der Nikischplatz kehrt zurück zu Kunst, Musik und Spiel
16. September 2022, 13.00 bis 19.00 Uhr
Nikischplatz, 04109 Leipzig

Am 16. September 2022 ist wieder PARK(ing) Day in Leipzig und vielerorts verwandeln sich öffentliche Parkplätze für ein paar Stunden in neue lebenswerte Orte: Sie werden zu grünen Oasen, Straßencafés oder breiten Radspuren. Der ADFC Leipzig setzt sich ebenfalls für mehr öffentliche Plätze mit echter Aufenthaltsqualität ein. Der Nikischplatz hat heutzutage leider nur eine Funktion als Parkplatz, obwohl dieser Platz früher ein Ort der Begegnungen war. Wir möchten diesen Platz wenigstens für einen Tag reanimieren und ihm seinen Flair zurückgeben. Mit Parcours, Musik und Freisitz wollen wir Anwohnende und Besucher*innen animieren sich auf der Straße zu begegnen. Ein Spaß für Jung und Alt! Bring dein Dreirad, Sonnenstuhl, Gitarre oder Fagott mit, denn der Nikischplatz kehrt zurück zu Kunst, Musik und Spiel. Komm am Freitag zwischen 13.00 und 19.00 Uhr zu unserem Stand am Nikischplatz. Du erkennst uns an den Sonnenstühlen und Tischtennisplatten. Triff nette Leute oder finde Inspiration für die Umwandlung der Stadt. Wir freuen uns auf dich!

Fahrradflohmartk, mach mit!
21. September 2022, 16.00-19.00 Uhr
Merseburgerstraße, 04229 Leipzig

Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche Leipzig wird ein tolles Experiment gewagt: Die Merseburger Straße soll im Abschnitt zwischen Karl-Heine-Straße und Aurelienstraße eine Woche lang für den motorisierten Verkehr gesperrt werden. Endlich wird die Merseburger Straße zum Leben erweckt! Außerdem gibt es am 21. September 2022 die Gelegenheit dein altes Rad oder alte Fahrradteile zu verkaufen, denn wir veranstalten einen Fahrradflohmarkt! Es gibt keine Standgebühr für Verkäufer*innen. Gerne vorab anmelden per Mail bei rosalie.kreuijer@adfc-leipzig.de – oder dich spontan am Tag selber anmelden. Für die bestmögliche Prävention von Hehlerei raten wir dir, dass du deinen Kaufvertrag, Fahrradpass oder eine Fahrradregistrierung mitbringst, damit deine Käufer*innen auf der sichere Seite sind. Dieses Angebot richtet sich nur an Privatpersonen.

 

https://leipzig.adfc.de/neuigkeit/die-europaeische-mobilitaetswoche-in-leipzig

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Welche Vorteile habe ich durch eine Mitgliedschaft im ADFC?

    Sie haben zahlreiche konkrete Vorteile. Sie erhalten:

     

    • eine Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung für Rad- und Fußverkehr sowie ÖPNV
    • kostenlose Rechtsberatung
    • die deutschlandweite ADFC-Pannenhilfe
    • zahlreiche Vergünstigungen, bspw. bei CarSharing- und BikeSharing-Angeboten
    • Rabatte in ausgewählten Fahrradläden
    • Rabatte auf ADFC-Angebote, bspw. bei Vorträgen und Radtouren
    • das Mitgliedsmagazin "Radwelt" regelmäßig zugestellt

     

    Durch eine Mitgliedschaft unterstützen Sie den ADFC, sich für die Interessen von Radfahrenden und für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einzusetzen und Einfluss auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene zu nehmen.

    Überzeugt? Hier geht es zum Beitrittsformular.

  • Wann kommt das Radtourenprogramm heraus und wo finde ich es?

    Das Programm erscheint jedes Jahr im Frühling und ist in der Geschäftsstelle oder auch online auf unserer Website erhältlich. Außerdem wird es über culturtraeger in Leipzig verteilt.

  • Gibt es vom ADFC einen Musterkaufvertrag für den Privatkauf eines gebrauchten Fahrrads?

    Ja. Einen Musterkaufvertrag für den privaten Kauf von Gebrauchträdern finden Sie hier. Darin werden persönliche Daten von Verkäufer*in und Käufer*in sowie Details zum Fahrrad und zum Kaufpreis festgehalten.

  • Muss ich zwingend auf dem Radweg fahren?

    Radwege müssen benutzt werden, wenn dies durch entsprechende Beschilderung angeordnet ist. Sobald Sie auf einem Radweg ein Schild mit weißem Fahrrad auf blauem Grund sehen, müssen Sie zwingend den Radweg benutzen. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Radweg handelt, der vom Fußweg getrennt ist, oder um einen gemeinsam genutzten Weg. Es besteht Radwegbenutzungspflicht.

     

    Ohne blaues Schild haben Sie die freie Wahl, ob Sie Fahrbahn oder Radweg benutzen möchten.

     

    Sind Radwege mit Benutzungspflicht nicht nutzbar (Wurzeln, Schnee und Eis, Blätter, Scherben etc.), kann auf die Fahrbahn ausgewichen werden. Ein Ausweichen auf den Gehweg ist allerdings tabu.

     

    In unserem Dossier zur Radwegbenutzungspflicht gibt es weitere Informationen zum Thema und zur Projektgruppe des ADFC, die sich mit der Überprüfung der Benutzungspflicht von Radwegen beschäftigt.

  • Dürfen Radwege in beide Richtungen befahren werden?

    Nein. Sind auf beiden Straßenseiten Radwege vorhanden, dürfen Sie im Regelfall nur den Radweg benutzen, der in Ihrer Fahrtrichtung rechts liegt. Anderenfalls sind Sie als Geisterfahrer*in auf dem Radweg unterwegs.

     

    Ausnahmen sind erlaubt, wenn der Radweg durch zusätzliche Beschilderung in beide Richtungen frei gegeben ist.

Bleiben Sie in Kontakt