Planung Radwanderkino

 

Gemeinsam Radfahren, Musik hören und Kurzfilme schauen – wir wollen das Radwanderkino für eine klimafreundliche Mobilität und Filmkultur wieder neu beleben und suchen interessierte Freiwillige für dieses Kulturangebot.

 

Radwanderkino
Unterwegs mit Fahrradfreud*innen mit Interesse an Kurzfilmen, Musik und Streetfood quer durch Leipzig. © ADFC Leipzig

In den letzten Jahren hat der ADFC Leipzig immer wieder sehr schöne, erfolgreiche Radwanderkinos angeboten. Dabei wurden auf einer vorher festgelegten Route an helle Hauswände Kurzfilme projiziert. Dazu gab es bei jedem Zwischenstopp eine nette, unterhaltsame Moderation, Musik und Getränke. Die Getränke und die Technik wurden auf Lastenrädern transportiert. Die Radwanderkinos fanden mit verschiedenen Themenschwerpunkten zwischen Frühjahr und Herbst statt, teilweise mit über 100 Teilnehmer*innen. Manche Lastenradkinos konnten mit kleineren Drittmittelbeträgen kofinanziert und gefördert werden.

Aufgrund anderer Verpflichtungen haben die bisherigen Macher*innen des Radwanderkinos ihre Planungen eingestellt. Aus diesem Grund ist jemand gesucht, der oder die das besondere Veranstaltungsformat für und mit Unterstützung des ADFC Leipzig weiterführen möchte und sich zutraut, die Organisation von Radwanderkinos zu übernehmen. Über Interessebekundungen, Hinweise/Nachfragen zum Ehrenamt "Planung Radwanderkino" freut sich: juliana.klengel [at] adfc-leipzig.de 

 

Vorstand

Der ADFC Leipzig e.V. ist ein selbständiger Verein. Die Mitgliederversammlung wählte im Februar 2020 einen neuen Vorstand. Die nächste Wahl findet turnusgemäß im Februar 2022 statt. In den Vorstand gewählt wurden:

In aller Freundschaft

Robert Strehler

Vorstandsvorsitzender ADFC Leipzig

robert.strehler@adfc-leipzig.de

Rosalie Kreuijer

Rosalie Kreuijer

Stellvertretende Vorstandsvorsitzende ADFC Leipzig

rosalie.kreuijer@adfc-leipzig.de

Michael Kraus

Michael Kraus

Schatzmeister ADFC Leipzig

schatzmeister@adfc-leipzig.de

Anne Schumann

Anne Schumann

Vorstandsmitglied ADFC Leipzig

anne.schumann@adfc-leipzig.de

Christoph Petschnig

Christoph Petschnig

Vorstandsmitglied ADFC Leipzig

christoph.petschnig@adfc-leipzig.de

Geschäftsstelle

Heike Bronn

Heike Bronn

Projektkoordinatorin ADFC Leipzig

heike.bronn@adfc-leipzig.de

Anne-Katrin Hutschenreuter

Anne-Katrin Hutschenreuter

Pressekontakt ADFC Leipzig

anne.hutschenreuter@adfc-leipzig.de

Jamil Kjazimi

Jamil Kjazimi

Bundesfreiwilligendienstleistender ADFC Leipzig

jamil.kjazimi@adfc-leipzig.de

https://leipzig.adfc.de/person/ehrenamt-fuer-planung-radwanderkino

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Welche Vorteile habe ich durch eine Mitgliedschaft im ADFC?

    Sie haben zahlreiche konkrete Vorteile. Sie erhalten:

     

    • eine Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung für Rad- und Fußverkehr sowie ÖPNV
    • kostenlose Rechtsberatung
    • die deutschlandweite ADFC-Pannenhilfe
    • zahlreiche Vergünstigungen, bspw. bei CarSharing- und BikeSharing-Angeboten
    • Rabatte in ausgewählten Fahrradläden
    • Rabatte auf ADFC-Angebote, bspw. bei Vorträgen und Radtouren
    • das Mitgliedsmagazin "Radwelt" regelmäßig zugestellt

     

    Durch eine Mitgliedschaft unterstützen Sie den ADFC, sich für die Interessen von Radfahrenden und für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einzusetzen und Einfluss auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene zu nehmen.

    Überzeugt? Hier geht es zum Beitrittsformular.

  • Wann kommt das Radtourenprogramm heraus und wo finde ich es?

    Das Programm erscheint jedes Jahr im Frühling und ist in der Geschäftsstelle oder auch online auf unserer Website erhältlich. Außerdem wird es über culturtraeger in Leipzig verteilt.

  • Gibt es vom ADFC einen Musterkaufvertrag für den Privatkauf eines gebrauchten Fahrrads?

    Ja. Einen Musterkaufvertrag für den privaten Kauf von Gebrauchträdern finden Sie hier. Darin werden persönliche Daten von Verkäufer*in und Käufer*in sowie Details zum Fahrrad und zum Kaufpreis festgehalten.

  • Muss ich zwingend auf dem Radweg fahren?

    Radwege müssen benutzt werden, wenn dies durch entsprechende Beschilderung angeordnet ist. Sobald Sie auf einem Radweg ein Schild mit weißem Fahrrad auf blauem Grund sehen, müssen Sie zwingend den Radweg benutzen. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Radweg handelt, der vom Fußweg getrennt ist, oder um einen gemeinsam genutzten Weg. Es besteht Radwegbenutzungspflicht.

     

    Ohne blaues Schild haben Sie die freie Wahl, ob Sie Fahrbahn oder Radweg benutzen möchten.

     

    Sind Radwege mit Benutzungspflicht nicht nutzbar (Wurzeln, Schnee und Eis, Blätter, Scherben etc.), kann auf die Fahrbahn ausgewichen werden. Ein Ausweichen auf den Gehweg ist allerdings tabu.

     

    In unserem Dossier zur Radwegbenutzungspflicht gibt es weitere Informationen zum Thema und zur Projektgruppe des ADFC, die sich mit der Überprüfung der Benutzungspflicht von Radwegen beschäftigt.

  • Dürfen Radwege in beide Richtungen befahren werden?

    Nein. Sind auf beiden Straßenseiten Radwege vorhanden, dürfen Sie im Regelfall nur den Radweg benutzen, der in Ihrer Fahrtrichtung rechts liegt. Anderenfalls sind Sie als Geisterfahrer*in auf dem Radweg unterwegs.

     

    Ausnahmen sind erlaubt, wenn der Radweg durch zusätzliche Beschilderung in beide Richtungen frei gegeben ist.

Ich möchte dabei sein!

Bleiben Sie in Kontakt