Bundesfreiwilligendienstler*in ab sofort gesucht (m,w,d)

 

Der ADFC bietet Bundesfreiwilligen die Möglichkeit, sich aktiv und gestaltend einzubringen, es erwarten sie/ihn abwechslungsreiche Tätigkeiten sowie die Zusammenarbeit mit einem engagierten Team Ehrenamtlicher. Altersmäßig gibt es keine Begrenzung.

 

Bufdi, ADFC Leipzig, Bundesfreiwilligendienst, Ehrenamt, Unterstützung
Zu wichtigen Aufgaben der/des Bundesfreiwilligen gehört die Unterstützung der Arbeit des ADFC Leipzig e.V., insbesondere die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Informationsständen zu Veranstaltungen (u.a. Ökofete, BDO Feldtest, LVZ Fahrradfest an Wochenenden). © Anne-K. Hutschenreuter

Der ADFC ist als Interessenvertretung der Ansprechpartner für Alltags- und Freizeitradler. Doch, um bessere Bedingungen für Radfahrer im Straßenverkehr zu schaffen, muss der ADFC als Fahrradlobby gute verkehrspolitische Arbeit leisten und sich aktiv im Stadtgeschehen präsentieren. Wer ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst ableistet, unterstützt uns als Verein öffentlichkeitswirksam mit unserer Arbeit und trägt den Gedanken der nachhaltigen Mobilität weiter. Zu den Aufgaben der/des Bundesfreiwilligen gehört die Unterstützung der Arbeit des ADFC Leipzig e.V., insbesondere die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen, Informationsständen (jährlich etwa 10 Stände zu Veranstaltungen) wie zum Beispiel Ökofete, BDO Feldtest, LVZ Fahrradfest an Wochenenden und Besprechungen. Zudem ist der/die Bundesfreiwillige für die Entgegennahme von Telefonaten, Post und E-Mails in der Geschäftsstelle von Montag bis Freitag 14-18 Uhr zuständig und ist durchaus auch angehalten eigene Projekte zu realisieren (z.B. im Bereich Radtourismus, Radverkehrsplanung, Lobbyarbeit und Kooperationen, Mitgliederwerbung).

Wir suchen ab sofort eine*n neuen Bundesfreiwillige*n, der/die sich gesellig in unser Vereinsleben einbringen, unsere Geschäftsstelle zum Erblühen bringen und Begeisterung für den Radverkehr sowie die Arbeit mit Ehrenamtlichen aufbringen möchte. Ein eigenverantwortliches, zielorientiertes Arbeiten, PC-Kennnisse, Kommunikationsfreudigkeit, Engagement und Motivation bei der Umsetzung der Ziele des ADFC und mindestens 25 Stunden Arbeitszeit pro Woche setzen wir voraus. Die Bufdi-Stelle ist auf eine Vertragslaufzeit von mindestens sechs Monaten ausgeschrieben, idealerweise engagierst du dich 12 Monate für den ADFC Leipzig.

Was wir dir bieten möchten:

  • Praxiserfahrung durch Einsatz bei vielseitigen und abwechslungsreichen Aufgaben in unterschiedlichsten Projekten

  • Fortbildungen durch ADFC-Seminare und Angebote des Bundesfreiwilligendienstes

  • Anleitung: Freiwillige werden von einer ehrenamtlichen Fachkraft betreut

  • faires Taschengeld

  • Versicherungen: Der Bundesfreiwilligendienst wird bei Sozialversicherungen einem Ausbildungsverhältnis gleichgestellt. Beiträge für Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung zahlt die Einsatzstelle.

  • Zeugnis: Freiwillige erhalten nach Abschluss ein qualifiziertes Zeugnis.


Sende deine Bewerbung an vorstand [at] adfc-leipzig.de.
Wir freuen uns auf dich und möchten dich gern persönlich kennenlernen.

 

Vorstand

Der ADFC Leipzig e.V. ist ein selbständiger Verein. Die Mitgliederversammlung wählte im Februar 2022 einen neuen Vorstand. Die nächste Wahl findet turnusgemäß im Februar 2024 statt. In den Vorstand gewählt wurden:

Robert Strehler

Vorstandsvorsitzender ADFC Leipzig

robert.strehler@adfc-leipzig.de

0176 24549879

Rosalie Kreuijer

Stellvertretende Vorstandsvorsitzende ADFC Leipzig

rosalie.kreuijer@adfc-leipzig.de

Michael Kraus

Michael Kraus

Schatzmeister ADFC Leipzig

schatzmeister@adfc-leipzig.de

Anne Schumann

Vorstandsmitglied ADFC Leipzig

anne.schumann@adfc-leipzig.de

Claudia Steffler

Vorstandsmitglied ADFC Leipzig

claudia.steffler@adfc-leipzig.de

Lukas Sroka

Vorstandsmitglied ADFC Leipzig

lukas.sroka@adfc-leipzig.de

Geschäftsstelle

Unsere Geschäftsstelle am Ranstädter Steinweg 1 öffnet am Dienstag, Donnerstag von 14.00-18.00 Uhr und Montag, Mittwoch von 16.00-19.00 Uhr.

Rebecca_Klausing-Projektkoordinatorin-ADFC_Leipzig

Rebecca Klausing

Projektkoordinatorin ADFC Leipzig

rebecca.klausing@adfc-leipzig.de

Anne-Katrin Hutschenreuter

Anne-Katrin Hutschenreuter

Pressekontakt ADFC Leipzig

anne.hutschenreuter@adfc-leipzig.de

https://leipzig.adfc.de/person/bundesfreiwilligendienstleisternde-gesucht

Häufige Fragen von Alltagsfahrer*innen

  • Welche Vorteile habe ich durch eine Mitgliedschaft im ADFC?

    Sie haben zahlreiche konkrete Vorteile. Sie erhalten:

     

    • eine Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung für Rad- und Fußverkehr sowie ÖPNV
    • kostenlose Rechtsberatung
    • die deutschlandweite ADFC-Pannenhilfe
    • zahlreiche Vergünstigungen, bspw. bei CarSharing- und BikeSharing-Angeboten
    • Rabatte in ausgewählten Fahrradläden
    • Rabatte auf ADFC-Angebote, bspw. bei Vorträgen und Radtouren
    • das Mitgliedsmagazin "Radwelt" regelmäßig zugestellt

     

    Durch eine Mitgliedschaft unterstützen Sie den ADFC, sich für die Interessen von Radfahrenden und für einen sicheren und komfortablen Radverkehr einzusetzen und Einfluss auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene zu nehmen.

    Überzeugt? Hier geht es zum Beitrittsformular.

  • Wann kommt das Radtourenprogramm heraus und wo finde ich es?

    Das Programm erscheint jedes Jahr im Frühling und ist in der Geschäftsstelle oder auch online auf unserer Website erhältlich. Außerdem wird es über culturtraeger in Leipzig verteilt.

  • Gibt es vom ADFC einen Musterkaufvertrag für den Privatkauf eines gebrauchten Fahrrads?

    Ja. Einen Musterkaufvertrag für den privaten Kauf von Gebrauchträdern finden Sie hier. Darin werden persönliche Daten von Verkäufer*in und Käufer*in sowie Details zum Fahrrad und zum Kaufpreis festgehalten.

  • Muss ich zwingend auf dem Radweg fahren?

    Radwege müssen benutzt werden, wenn dies durch entsprechende Beschilderung angeordnet ist. Sobald Sie auf einem Radweg ein Schild mit weißem Fahrrad auf blauem Grund sehen, müssen Sie zwingend den Radweg benutzen. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Radweg handelt, der vom Fußweg getrennt ist, oder um einen gemeinsam genutzten Weg. Es besteht Radwegbenutzungspflicht.

     

    Ohne blaues Schild haben Sie die freie Wahl, ob Sie Fahrbahn oder Radweg benutzen möchten.

     

    Sind Radwege mit Benutzungspflicht nicht nutzbar (Wurzeln, Schnee und Eis, Blätter, Scherben etc.), kann auf die Fahrbahn ausgewichen werden. Ein Ausweichen auf den Gehweg ist allerdings tabu.

     

    In unserem Dossier zur Radwegbenutzungspflicht gibt es weitere Informationen zum Thema und zur Projektgruppe des ADFC, die sich mit der Überprüfung der Benutzungspflicht von Radwegen beschäftigt.

  • Dürfen Radwege in beide Richtungen befahren werden?

    Nein. Sind auf beiden Straßenseiten Radwege vorhanden, dürfen Sie im Regelfall nur den Radweg benutzen, der in Ihrer Fahrtrichtung rechts liegt. Anderenfalls sind Sie als Geisterfahrer*in auf dem Radweg unterwegs.

     

    Ausnahmen sind erlaubt, wenn der Radweg durch zusätzliche Beschilderung in beide Richtungen frei gegeben ist.

Bleiben Sie in Kontakt